Karl Marx wurde von der CIA bezahlt & Hitler war Schichtleiter bei VW in Argentinien

„Karl Marx wurde von der CIA bezahlt“
„Was?“
„Karl Marx wurde von der CIA bezahlt“
„Da gab es noch gar keine CIA“
„Doch“
„Nein, die wurde erst 1947 gegründet“
„Die geben das aber selbst zu“
„Die geben zu, dass sie Karl Marx bezahlt haben?“
„Ja“
„Wo?“
„Nirgendwo.“
„Ich denke, die geben das zu“
„Durch Verschweigen. Die sagen dazu einfach nichts. Das kann nur bedeuten: Da ist was Wahres dran“
„Aber Karl Marx war schon tot, als die CIA gegründet wurde“
„Die CIA gibt es schon viel länger“
„Nein, seit 1947“
„Im Geheimen gab es die schon seit 1815“
„Seit 1815? Im Geheimen. Warum?“
„Damit das niemand merkt“
„Wo hast Du das her“
„Das ist doch logisch. Oder hast Du je davon gehört, dass die CIA vor 1947 öffentlich erwähnt wurde? Nein! Dann muss das ja geheim gewesen sein“
„Und warum haben sie Marx bezahlt?“
„Damit er uns verwirrt“
„Warum?“
„Damit er uns verwirrt. Mit seinen Büchern. Damit wir nicht erkennen, wie das wirklich läuft. Deshalb. Ist völlig logo.“
„Wie läuft es denn wirklich“
„Total einfach.“
„Einfach?“
„Ja. Geld. Zinsen. Zinseszinsen. Hat schon Rothschild gesagt: Wenn die Leute wüssten, wie das mit den Geld funktioniert, wäre morgen Revolution“
„Das war Henry Ford“
„Ford wurde von Rothschild bezahlt“
„Du bist verrückt. Du bist total verrückt“
„Wenn Du das behauptet ist völlig klar, dass Du von der CIA bezahlt wirst“

Quelle: Leander Sukov bei Facebook

Dazu passt ja auch dieses Video:

Josef A. Preiselbauer

3 comments

  1. Wusste ich es doch – wollte mir nur keiner glauben, dass ich den Gröfaz bei VW in Argentinien gesehen hatte. 🙁
    Der letzte Satz diese komischen Menschen kommt der Wahrheit schon nahe. Aber es geht nicht um Macht und Geld – sondern um Geld und Macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.