Es wurde gewählt

Und? Ist irgendwas spektakuläres dabei passiert? Ich beziehe mich im Folgenden nur auf die Ergebnisse aus Deutschland, denn für die Parteien der anderen europäischen Länder weiß ich zu wenig. Ob das Ergebnis der Front National aus Frankreich z.B. wirklich so erschreckend ist, kann ich nicht einschätzen. Aber vielleicht jemand anderes?

In Deutschland ist der Wahlabend eigentlich so ausgegangen, wie zu erwarten gewesen. Die AfD hat also 7%. Jetzt sieht sie sich schon als neue Volkspartei. Ich sehe sie eher weiterhin als Protestpartei. Ich erwarte, dass die sich auf Dauer genauso zerlegen wie die rechten Parteien in den deutschen Landtagen. Den ein wirkliches Konzept haben die auch nicht. Aber wenigstens können sie sich jetzt auch an den Fleischtöpfen des von ihnen so kritisierten Europas nähren. Man sollte allerdings mal analysieren, warum die überhaupt Zulauf haben. Das ist aber eher Aufgabe der großen Parteien wie SPD & CDU/CSU. Doch das Ergebnis wird wohl eher sein, dass die CSU ihre rassistischen nationalistischen Kampagnen weiter führen wird, um der AfD wieder Stimmen anzujagen.

Schlimmer finde ich, dass sogar die NPD einen Sitz im Europaparlament hat. Aber das wird derzeit mehrheitlich totgeschwiegen.

Es gibt aber auch eine lustige Seite dieser Wahl. Die Partei Die PARTEI, die für Europa und gegen Europa ist, hat auch einen Sitz erreicht.

Unser Sitz in Brüssel - die PARTEI

Das verspricht zumindest ein bisschen Spaß in den kommenden Jahren. Martin Sonneborn hat es ja bereits angekündigt:

„Wir werden versuchen, monatlich zurückzutreten, um 60 Parteimitglieder durchzuschleusen durch das EU-Parlament. Das heißt, dass jedes dieser Mitglieder einmal für 33 000 Euro im Monat sich Brüssel anschauen kann und dann zurücktritt und noch sechs Monate lang Übergangsgelder bezieht. Wir melken also die EU wie ein kleiner südeuropäischer Staat.“

Damit führen sie den Politikbetrieb passend vor. Denn letztlich bleibt es doch nur ein bürgerlich-demokratischer Schmarrn. Und die Bürger Europas wählen auch in 5 Jahren die selben Gauner wieder.

Josef A. Preiselbauer

2 comments

  1. Welche Wähler sollen denn die AfD gewählt haben. Bei SPON lese ich heute:
    „Die Alternative für Deutschland ist der Stimmenstaubsauger der Europawahl. Im Vergleich zur Bundestagswahl gewinnt sie Hunderttausende Stimmen aus dem Lager von SPD, Union oder Linken. Allerdings gingen viele ihrer Anhänger diesmal gar nicht wählen.

    Wählerwanderung:

    von CDU/CSU mehr als 500.000
    von der SPD 180.000
    von der LINKEN 100.000 )
    von der FDP 55.000 ) Zahlen nicht von SPON, sondern aus gestrigen Fernsehbeiträgen
    von den Grünen 40.000 )

    Die AfD wird mehrheitlich von den rechten Blöcken der CDU und CSU aber auch der SPD gebildet.
    Also alle diejenigen, denen „Mutti“ zu sehr Richtung Mitte abgedriftet ist. Eine Alternative für Deutschland kann ich da nicht sehen – eher einen Rechtsruck.
    Die von der Linken und den Grünen abgewanderten Wähler sehe ich auch als Protestwähler.
    Schauen wir uns den „Laden“ in gut fünf Jahren wieder an und wer dann noch von Bedeutung ist.
    Grund zur Panik besteht nicht, auch wenn Europa einen Rechtsruck gemacht hat. Aber das ist in Krisenzeiten schon immer so gewesen …
    Die Nazis braucht man offenbar nicht und das scheinen die meisten Menschen auch so zu sehen.
    Sonneborn wünsche ich viel Erfolg in Brüssel beim Melken … 🙂

    Was man wirklich fast in allen Medien tunlichst verschweigt sind die Wahlergebnisse in Griechenland. 30% für die Kommunisten … davon kann man hier nur träumen die nächsten 200 jahre … Von wegen die Krise in Griechenland ist ausgestanden. Aber wir haben ja jetzt wieder nach der Wahl und da wird man recht bald die Hosen runter lassen und uns sagen, was es die nächsten Jahres diesmal kosten wird … vieleicht mehr als eine Billion?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.