Josef A. Preiselbauer

1 comment

  1. Ich bessere meine Rente heute mit Altpapier auch wieder auf. So ca. 1,28 EUR im Monat.
    Das sind ca. 2,50 DM und mal mittlerem Umtauschsatz gerechnet ca. 10,-DDR-Mark.
    Also fleißig bin ich schon … nur wo kann ich noch mit DDR-Mark bezahlen und vor allen in DDR-Preisen? Ich werde wohl eine neue Partei gründen … Alternative DDR … und die Wiedereinführung der DDR-Mark als ersten Programmpunkt aufnehmen 🙂

    Weitere Punkte wären
    – Ausstieg aus Euro und Wiedereinführung der DDR-Mark
    – Verstaatlichung aller Banken, Versicherungen und Konzerne
    – Schließen der Börse, dadurch keine Währungsspekulationen mehr
    – Spitzensteuersatz auf 98,7% für Unternehmen und Unternehmer
    – Ersatzlose Enteignung von Einkommen über 100.000,-EUR, von Privateigentum an Grund und Boden und an Produktionsmitteln
    – Verbot aller neofaschistischen und rassistischen Parteien inkl. Schaffung entsprechender Kontrollgremien
    – Verbot aller Parteien, die nachweislich vom Kapital finanziert wurden und Überführung deren Eigentums in Staatseigentum
    – Sofortiges Ende aller Auslandseinsatze – Umstrukturierung der Bundeswehr, Polizei und aller Geheimdienste. Reduzierung der Militärausgaben.
    – Schließung aller privaten und staatlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten und aller Presseerzeugnisse.
    – Umstrukturierung der Klassenjustiz. Abschaffung des BGB und aller Anhängsel
    – Abschaffung aller Regierungs- und Politikerrenten. Politiker können sich durch eigene Arbeit eine auskömmliche Rente erarbeiten oder wenn nicht möglich, erhalten sie eine Mindestrente.

    Schaffung neuer, wirklich demokratischer Strukturen und der erforderlichen Kontrollgremien
    – Aufbau eines neuen staatlichen Medienbetriebs (Fernsehen, Rundfunk, Presse) mit geringen Beiträgen für die Bürger.
    – Einheitliches, kostenloses Bildungssystems bis Abitur und Abschluss erstes Studium
    – kostenfreie Unterbringung für alle Kinder bis 5.Klasse der POS, wo dies die Eltern wünschen
    – gleicher Lohn für gleiche Arbeit; insbesondere für Frauen
    – klassenfreie, kostenlose medizinische Betreuung für alle Bürger
    – Anzahl der Krankenkassen auf maximal 5 reduzieren (Private Kranken-Versicherungen schließen)
    – Einheitlicher KK-Beitrag von 10% des Bruttolohnes für alle (auch Politiker, Beamte etc.)
    – Einheitlicher RV-Beitrag von 10% des Bruttolohnes für alle (auch Politiker, Beamte etc.)
    – Abschaffung des bisherigen, nicht beherrschbaren Steuersystems und neues, stark vereinfachtes Steuersystem mit einheitlicher 10%-Einkommenssteuer für Arbeiter, Ingenieure und alle anderen Werktätigen
    – Subventionierung von Urlaubsangeboten, Kulturveranstaltungen und Sporteinrichtungen
    – stabile, bezahlbare Mieten, Lebensmittel und Energiekosten
    – Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs und Einführung kostenfreier Nutzung der Nahberkehrsmittel
    – Wochenarbeitszeit einheitlich auf 34 Stunden bei verbessertem bisherigem Einkommen
    – Renteneintrittsalter für Frauen auf 55 Jahre und für Männer auf 60 Jahre setzen
    – Garantie einer Mindestrente, die keine Altersarmut zulässt.

    Ich denke, das Programm lässt sich noch gewaltig erweitern. Also Ärmel hoch und packen wir es an – es gibt sehr viel zu tun. Ja … und klar, die LINKE darf sich gern alle Punkte abschreiben und mitmachen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.