J.W. Stalin am 23. Februar 1942
in seinem berühmten Befehl Nr. 55 über den Nahostkonflikt

„In der ausländischen Presse wird manchmal darüber geschwätzt, dass die israelische Armee das Ziel habe, das palästinensische Volk auszurotten und das palästinensische Land zu vernichten. Das ist natürlich eine dumme Lüge und eine törichte Verleumdung der israelischen Armee. Solche idiotischen Ziele hat die israelische Armee nicht und kann sie nicht haben. Die israelische Armee setzt sich das Ziel, die islamistischen Okkupanten aus dem Lande zu vertreiben und den palästinesischen Boden von den faschistischen islamistischen Eindringlingen zu befreien. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Krieg für die Befreiung des palästinesischen Bodens zur Vertreibung oder Vernichtung der Hamas-Clique führen wird. Wir würden einen solchen Ausgang begrüßen. Es wäre aber lächerlich, die Hamas-Clique mit dem palästinensischen Volke, mit dem palästinesischen Lande gleichzusetzen. Die Erfahrungen der Geschichte besagen, dass die Hamas kommen und gehen, aber das palästinensische Volk, das palästinensische Land bleibt.“

(Originalquelle)

Josef A. Preiselbauer

29 comments

  1. Ähnliches lässt sich auch über die ISIS-Clique im Irak sagen: Die Erfahrungen der Geschichte besagen, dass die ISIS kommen und gehen, aber das irakische Volk, das irakische Land bleibt.

  2. Nein. Ich hätte zu erst den Auszug aus dem Stalindokument gebracht und danach geschrieben, dass man den Stalintext heute so schreiben könnte. Danach erst den veröffentlichten Text.
    So entsteht der Eindruck, dass Stalin 1942 sich bereits zur Israelischen Armee und der Hamas in veröffentlichter Art geäußert hat. Das trifft aber so nicht zu.

    • Ich gehe ja, unverbesserlicher Optimist, der ich bin, davon aus, dass der halbwegs intelligente Leser weiß, dass sich Stalin 1942 unmöglich zum Thema Israel hätte äußern können, ganz besonders zu der Mörderbande Hamas. Ursprünglich hatte ich sogar überlegt, den Link zur Originalquelle bewusst wegzulassen.
      Ziel des „verfälschten“ Zitates sollte es von mir sein, einerseits gewisse Parallelen zwischen den deutschen Fschismus und der Hamas aufzuzeigen, insbesondere was ihren Vernichtungswillen gegenüber allen Juden betrifft, und anderseits klar zu machen, dass das palästinensische Volk halt nicht gleichzusetzen ist mit der Hamas.
      Mancheiner wird mir jetzt dafür sicher eine Verharmlosung des Faschismus vorwerfen.

  3. Diesen oberbeschissenen Eintrag zur Gesundbetung zionistisch-faschistischen Mordens glaube ich jetzt wirklich fast nicht –
    Preislhuber oder sonstwas, Du nennst dich noch immer Kommunist…? Warum??
    Eine Begründung wäre mir aufgefallen.

    Deine ekelhafte Bearbeitung des Befehls Stalins ist mir jedenfalls wert, an noch hoffentlich denkende Menschen weitergeleitet zu werden, was ich jetzt sogleich tue.

    Emko

    • Das ist wirklich keine Zeit für Optimismus. Einer spricht dem Anderen das Kommunistsein ab. Tolle Leistung, Emko. Das ist die Kommunistische Initiative? Eure Generallinie? Der uralte westdeutsche Sektenscheiss? KB/BWK/KBW/ML/AO? Keine Ahnung von nischt, aber dolle Husten? Weisheit mit Löffeln gefressen? Pseudoreligiöser Wahn?

      • Ach Preislhubi, „gewe“ oder „mam“ irgendwas, vergesst es.
        Es gibt nun wirklich Intelligenteres als hier ernsthaft zu antworten, und wer der von mir geschätzten KI oder mir „Sektenscheiss“(Rechtschreibfehler) unterstellt, sollte sich zuvor erkundigen, ob / wo ich irgendwo aktiv bin.

        Ach ja, Hublpreisi oder sonstwie: Das ist meine letzte Meldung hier; ich stehe nicht auf Kontakte zu Zionistenfreunden und Massenmordverteidigern –
        sagt ein Kommunist und Internationalist jüdischer Abstammung.

        Für ein freies Palästina!

        • *lol* Erzählt mir selbstgerecht was von „Intelligenz“ und findet es offensichtlich witzig, mich „Preiselhubi“ zu nennen.

          Ich hoffe, Du hast schon Bericht bei Deinem Führungsoffizier erstattet, ich freue mich auf die Reaktionen.

        • Mal abgesehen davon, dass der letzte Beitrag von Emko einige Widersprüche enthält, wäre meine Frage dennoch: Seit wann entziehen sich Kommunisten einer offenen, sachlichen uńd ehrlichen Diskussion? Wer das tut ist offenbar im alleinigen Besitz der Wahrheit und der Meinung, dass diese Wahrheit für immer und ewig gültig ist. Marx würde angesichts derartig praktiziertem Dialektischem Materialismus im Grabe rotieren.
          Aber gut, machen wir so weiter und stellen wir uns trotzig in die Ecke und diskutieren unterschiedliche Auffassungen nicht mehr. Das bringt uns ganz bestimmt schnell weiter voran. Den Gegner freut es und die Zivilisation muss halt noch einige hundert Jahre länger auf ihre Befreiung von Ausbeutung, Elend und Krieg warten.

      • Bei N24-Nachrichten lese ich heute:
        „Mit einer großen Anzeige in der „New York Times“ prangerten Überlebende des Holocausts den israelischen Militäreinsatz im Gazastreifen als „Massaker an den Palästinensern“ an. Die 327 Unterzeichner aus den USA und vor allem Europa bezeichnen sich selbst als Überlebende oder Nachkommen von Opfern des Nazi-Völkermords, die den Einsatz der israelischen Armee „unmissverständlich verurteilen“. Die Anzeige ist eine Reaktion auf eine Aktion des Friedensnobelpreisträgers Elie Wiesel. Wiesel und Unterstützer hatten in einer Annonce die Hamas mit den Nazis in Verbindung gebracht. “
        Das zeigt wie kompliziert die Situation und deren Bewertung ist.

        • Darauf habe ich die Frage gestellt, haben Holocaustüberlebende automatisch immer Recht?

          Ein bekannter Holocaustüberlebender ist Hajo Meyer, über den Henryk M. Broder mal schrieb:

          „Wenn Hajo Meyer eingeladen wird, mit Schülern über das Dritte Reich und den Zionismus zu diskutieren, dann ist im PISA-Land Deutschland alles möglich. Dann wird demnächst ein Mädchengymnasium nach Gina Wild benannt werden und der Kannibale von Rotenburg bei Alfred Biolek sein Lieblingsgericht kochen dürfen.“

          Was auf den ersten Blick schlimm klingt, versteht man, wenn man sich den Wikipedia-Eintrag zu Hajo Meyer anschaut:

          Für sein Buch „Das Ende des Judentums“, in dem er u. a. den Holocaust als eine „Laune der Geschichte“ bezeichnete, über eine zukünftige Absicht der Juden auf die Weltherrschaft spekulierte und die israelische Politik mehrfach mit der der Nationalsozialisten verglich, wurde Meyer von Henryk M. Broder scharf kritisiert. Broder bezichtigte ihn und seinen Verleger Abraham Melzer unter anderem, „den Adolf (zu) machen“, und bezeichnete beide als „Kapazitäten für angewandte Judäophobie“. Der Melzer Verlag erwirkte daraufhin eine einstweilige Verfügung gegen derartige Aussagen und löste damit eine vielbeachtete öffentliche Debatte aus. Nach einer gegen die einstweilige Verfügung gerichteten Klage Broders und einem Teilerfolg vor dem Landgericht Frankfurt entschied das Oberlandesgericht Frankfurt letztinstanzlich, dass beide oben zitierten Aussagen Broders „nach allem, was in Meyers Buch steht und bei der Lesung in Leipzig gesagt wurde“ zulässig seien. Damit hob es die einstweilige Verfügung in Bezug auf die gegen Meyer gerichteten Aussagen in vollem Umfang wieder auf. Insbesondere wurde festgestellt, dass es auch einen von Juden ausgehenden Antisemitismus geben könne.

          Diese Anzeige, von der Du sprichst, der Express schreibt auch darüber, wurde laut Express von einer Gruppe „International Jewish Anti-Zionist Network“ initiiert. Hajo Meyer, der Holocaustüberlebende und Antisemit, war Mitglied in dieser Gruppe. Meyer ist gestern verstorben.

          • Na das er gleich stirbt, war nicht meine Absicht …
            Aber es gibt in obiger Gruppe, die die Anzeige geschaltet hat, doch nicht nur den verstorbenen Meyer. Sind alle anderen 326 Beteiligte auch unglaubwürdig?

          • Ich kann zu den 326 Beteiligten nichts weiter sagen. Aber ich finde es bezeichnend, wenn ich sehe, was für Leute in der Gruppe sind, die hinter der Anzeige stehen.

            Wie immer ist es aber so, dass die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt. Deshalb sage ich ja auch nicht, Israel hat immer Recht und die Palis sind das böse in Person. Meinen Standpunkt dazu habe ich ja mal beschrieben. „Warum ich so bin, wie ich bin, beim Thema Israel / Palästina“

            Man kann aber auch so angepisst reagieren wie Emko, für den es offensichtlich nur Schwarz/Weiß gibt. Und da postet er Bilder von toten und verletzten palästinensischen Kindern. Als ob sich Israel nicht mit dem Wegwischen von Blutlachen auskennen würde…

          • Was für ein Gelaber…
            Also dann doch noch mal eine Meldung, nicht, weil’s was brächte, sondern nur, weil’s so absurd lustig ist, hier zu kommunizieren:

            – Super-LOL, Daniel, für die wirklich dämlichen Versuche, mir einen Offizier und Antisemitismus (grandios, der Fettdruck!) ans Bein kleben zu wollen

            – Meine Oma Maria Goldmann aus dem Kreis Habelschwerdt, geb. 1903, hatte Glück und wurde nach dem Fascho-WK nach Laer / Westfalen umgesiedelt. Ich bin deswegen weder Antikommunist (:-) noch irgendwie gläubig, weiß nur eins: Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!

            – Israel macht(e) mir (immer schon) klar, dass Machtpolitik auch prima auf dem Rücken Tausender Toter funktioniert, wenn man die unwiderlegbare Geschichtsschiene des Opfers fährt, das alles darf, auch mal wie gegenwärtig 2100 Leute killen, darunter 500 Kinder

            – Kuck dir die Kinderbilder an! =>
            da…
            https://twitter.com/emko512/status/503489528200716288/photo/1
            oder da…
            http://occupiedpalestine.wordpress.com/special-topics/gaza-under-attack-in-photos-%D8%A7%D9%84%D8%B5%D9%88%D8%B1/

            – Ach ja, die Hamas-Raketen… welch Bedrohung Israels, Tausende Israelis sind schon verstorben :-/ (Ein Raketenschirm? Wer sollte den bezahlen??? Etwa ein Staat, der zum 3. WK treibt…?)

            – Gaza heute ist mehr als das bisherige Freiluft-Ghetto: Es ist bomardiertes Gefängnis, Grab ohne Ausweg, Trainingsareal für weißen Phosphor und Völkermord, es ist der Ort der zerfetzten Kinder (ja, darauf reite ich rum: mein Kleiner ist 2!)

            – Was gibt’s eigentlich unter dem Meeresboden vor der Küste Gazas zu holen…?

            – Was ist eigentlich, wenn man schon auf einem „Selbstbestimmungsrecht“ irgendeiner Art rumreitet, historisch richtig? : http://www.alanhart.net/israel

            – Warum deine Parteinahme für einen Staat, der als Sprungbrett des 3.WK funktioniert und gegen den Iran aufgerüstet wird?

            Superhublpreisi, fang endlich an zu denken, anstatt die glorreiche Rote Armee in den Zinonisten-Schmutz zu ziehen!

            Ach ja: Meine „Jüdische Abstammung“…?
            Ja – und gleichzeitig scheißegal!
            Es sind reale Menschen, die vor Bomben einer regionalen Supermacht nirgendwohin flüchten können und draufgehen, es ist somit realer Mord, der in Gaza passiert, wenn z.B. Wohnkomplexe oder UN-Schulen angegriffen werden. Es gibt keine Rechtfertigung oder Entschuldigung oder historisierende Gesundbetung.

            Also bleibe ich wohl „Antisemit“:
            ISRAEL IST KINDERMÖRDER!
            Und nicht nur das, die Tendenzen zum Faschismus spare ich mir.

  4. Schön Emko, das Du mit uns weiter diskutierst – wenn auch etwas eigenartig und wie gewohnt widersprüchlich.

    Als erstes wirst Du dem Bloggbetreiber bestimmt nicht mangelnde antifaschistische Haltung unterstellen wollen. Wenn doch, dann lies bitte etliche Beiträge der Vergangenheit.

    Meine Fragen an Dich wären:

    1. Wie schätzt Du die Hamas ein? Ist für Dich Hamas gleich palästinensisches Volk?
    2. Wäre es zum Gazakrieg gekommen, wenn die Hamas mit dem Raketenbeschuss von Israel vor längerem aufgehört hätte?
    3. Welches Verbrechen ist denn das schlimmere, wenn die Hamas das eigene Volk auf die Dächer von Häusern treibt oder wenn die Israelis diese Häuser zerstören?
    4. Würde Israel Häuser in Gaza zerstören, wenn von dort keine Raketen auf Israel abgeschossen würden?

    • Seit wann sind Fragen angeblich dumme Antworten?
      Solltest Du Dich doch noch zu einer Antwort auf meine Fragen herablassen können, wäre ich Dir für eine Antwort in deutscher Sprache dankbar – macht die Sache einfacher, sprich verhindert Missverständnisse. Wenn nicht, auch kein Problem. Auch ich kann den Google-Übersetzer bedienen.

      • Auch ich kann den Google-Übersetzer bedienen.

        😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

  5. Emko, du bist ein Antisemit. Soll ich dir sagen, dass du den Nazis ihr Geschäft machst? Du bist KI, also drück dich nicht. Für mich ist dieser Quatsch gestorben. Ob du Verwandte in Habelschwerdt oder Halberstadt (den Unterschied erkennst du nicht) geglaubt zu haben, hättest, geschenkt. Du bist niemals da gewesen. Ich schon, ich lebe in Mitteleuropa.
    Es ist nicht egal, wo du politisch tätig bist, du bist ein Aushängeschild dieser „Organisation“, und das hast du ja unter Beweis gestellt. Ich wünschte, du müsstest 3 mal am Tag in den Luftschutzkeller rennen. So wie jede Oma, jedes Kind, und jeder Andere auch.
    Tu dich doch zusammen mit Stephan Steins, willkommen in der Querfront. Und publiziere in der „Braunen Fahne“, vielleicht hilft es dir.
    Du bist ein Antisemit. Prost Mahlzeit. Schlesien wird dich nicht sehen, du kannst ja nicht mal Polnisch, du Depp

  6. Herrlich spärlich der Humor hier.
    Emko – verpiss dich von dieser Seite, mit deiner Einstellung hast du hier NULL zu suchen.
    Was für ein Misanthrop musst du sein, dass du in den – möchte man nach deiner angeblichen Einstellung meinen – eigenen Reihen deine Feinde suchst.

    Meine Fresse,such die Probleme nicht wo keine sind, sondern sehe die vorhanden.

      • Emko, Du bist so selten blöd, wenn Blödheit Fahrrad fahren könnte, müsstest Du bergauf bremsen.

        Hast Du schon Meldung bei Deinem Führungsoffizier gemacht?

        • Na endlich mal Humor – und das von einem waschechten „Kommunisten“ wie DW (wer ist denn eigentlich DEIN Führungsoffizier? Ich spekuliere lieber nicht).

          Ich habe schon bemerkt, dass diese seltsame Zionisten-Seite mich loswerden möchte. Neu ist, jetzt Fotos von ermordeten palästinensischen Kindern zu sperren, aber das war mir seltsamerweise schon gestern klar. Na gut, dann bin ich eben sanfter, und empfehle z.B:

          *** LINK GELÖSCHT ***
          *** LINK GELÖSCHT ***

          Auch wenn’s nix nutzt – Völkermord-Verteidiger bleiben eben Völkermord-Verteidiger, DW bleibt DW oder das Alter Ego Mam, USrael-Gegner bleiben eben „selten blöd“ (nicht ich habe mit Beleidigungen angefangen…)

          Und ach ja: Faschist ist auch weiterhin Faschist; Folgendes Video wurde zwar mittlerweile gesperrt, da es die usraelischen Faschisten zu sehr bloßstellt, aber ich habe es rechtzeitig runtergeladen (sende ich gern zu); Spanisch verstehst du Hublpreisi ja bestimmt so toll wie Tollnisch, falls nicht: „olé, olé, olé, olé, in Gaza fällt die Schule aus, weil’s keine Kinder mehr gibt“:

          *** LINK GELÖSCHT ***

          … ach so, nur ein paar Bekloppte…

          Dann halt so: Wer die Taten USraels rechtfertigt / gutheißt, hat sie selbst begangen. Wer nicht das Cui Bono hinterfragt, sollte sich nicht als Marxist / Kommunist etc. selbstbeweihräuchern.
          Ende der Fahnenstange, DW, du bist schreibender Kindermörder, nix sonst.

          • Emko, Du kriegst hier keine Plattform. Vergiss es ich werde Deine Links nicht sortieren nach „ist richtig“, „ist noch ok“, „ist antisemitischer Scheiss“. Das bist Du nicht mehr wert in meinen Augen. Du zeigst mit Deinen „USrael“-, „Völkermord“- und „Zionisten“-Sprüchen deutlich, wessen Geistes Kind Du bist. Dein Kommentar steht für sich, da muss man nichts mehr weiter dazu sagen. Weitere Kommentare von Dir werden ungesehen gelöscht.

            UND JETZT VERPISS DICH DU DÄMLICHER SACK!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.