Montagsmahnwache für Frieden, München, 25. August 2014

Nachdem in der letzten Woche so genannten Reichsbürgern1 und außerdem einer Frau der rechtspopulistischen Partei Die Freiheit das Rederecht verwehrt wurde, gab es in den darauffolgenden Tagen hitzige Diskussionen in der dazugehörigen Facebookgruppe. Insofern erwartete ich gestern einiges. Ich bin allerdings erst 19 Uhr dazugestossen, als ein Mitglied der 20-köpfigen Organisationsgruppe deutlich erklärte, warum man die Themen „BRD-GmbH“ nicht auf der Mahnwache haben will. Da dieser Verschwörungsthesen aus der extremen rechten Ecke kommen, der Redner wollte selber niemanden in diese Ecke stellen, sind sie sehr gefährlich. Abgesehen davon auch einfach nur falsch. Die Mahnwache setzt sich für Toleranz und Frieden ein, da sind weder die Reichsbürger noch die Rechtspopulisten an der richtigen Stelle. Bei einer Abstimmung unter den Anwesenden sprachen sich nur sehr wenige gegen diesen Weg der Orga aus, den ich persönlich für richtig halte.

mowa_01 mowa_02 mowa_03

mowa_04 mowa_05 mowa_06

Als Gast war ein Mönch geladen, der über inneren Frieden sprach und mit einem zweiten musizierte. Außerdem noch einen weiteren musikalischen Beitrag.

mowa_07 mowa_08 mowa_09

mowa_10 mowa_11 mowa_12

Desweiteren gab es eine Aktion, bei der eine Videobotschaft für die Menschen in der Ukraine aufgezeichnet wurde. Der Wunsch nach Frieden für alle Menschen wurde in mehren Sprachen zum Ausdruck gebracht.

mowa_13 mowa_14 mowa_15

mowa_16 mowa_17 mowa_18

Zum Abschluss sprach ein Redner mit französischen Akzent, der auf große Begeisterung stieß. Auch bei mir. 🙂 Er sprach über viele aktuelle Dinge, über NSU und Verfassungsschutz und brachte auch Sprüche wie, dass die Deutschen bekannt sind für ihre Disziplin und Ordnungsliebe, aber wo ist die, wenn man sich BER, Hamburger Philharmonie oder Stuttgart 21 anschaut?

mowa_19 mowa_20

Kritisch muss ich anmerken, das bei der Mahnwache zwar viel über Frieden geredet wurde, aber nicht darüber, wo die Ursachen für Not, Elend und Kriege liegen.

Ich lasse es mir in der Facebookgruppe nicht nehmen, da eine klare antikapitalistische Haltung zu zeigen, auch wenn der eine oder andere mich dann für einen bezahlten israelischen Agent hält, weil ich deren kruden Verschwörungstheorien widerspreche.

25.08.14 - 1

Screenshot_2

Die weitere Entwicklung der Mahnwache München ist mit Spannung zu verfolgen, der derzeitige Weg ist meiner Ansicht nach fortschrittlich. Am 13. September 2014 wird es in München eine Demonstration „Weg des Friedens“ geben.

10620391_786552271395705_594153619810087917_o 10572254_786552354729030_8033930241582093252_o

  1. Darüber regen sich jetzt wieder einige auf, dass ich sie zusammenfassend einfach Reichsbürger nenne. []

Josef A. Preiselbauer

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.