An die Kommunisten, an die Revolutionäre
in der Bundesrepublik Deutschland

Am 1. September 2014 veröffentlich auf www.rfb-online.org

Es ist an der Zeit!

Schließt Euch uns an!

Kommunisten in der BRD stehen nicht fassungslos vor der Entwicklung in der Ukraine, in Syrien, im Irak, in Mali, in Venezuela, im Nahen Osten.

Kommunisten in der BRD schauen dem Treiben der terroristischsten, reaktionärsten, chauvinistischsten und imperialistischsten Elemente des Finanzkapitals zur Durchsetzung ihrer Interessen nicht tatenlos zu, schauen nicht tatenlos zu wie die Rechte von Völkern auf eine eigenständige Entwicklung ihrer jeweiligen Länder – ohne Vorherrschaft der USA und der NATO – mit Füßen getreten werden.

Kommunisten in der BRD gehen im Kampf der Arbeiterschaft und des ganzen Volkes um eine gerechte Gesellschaft auch in unserem Land mit Beispiel voran. Sie zeigen auch gegen den Druck des permanenten Antikommunismus die Richtung und weisen im Kampf den Weg.

Zum Beginn des 20. Jahrhunderts gelang der Arbeiterbewegung Russlands – unter Führung der Bolschewiki, der Leninschen kommunistischen Partei neuen Typs – der revolutionäre Sieg über die Bourgeoisie und die Errichtung eines sozialistischen Staates.
Damit wurde weltweit unter Beweis gestellt: Eine von Ausbeutung freie Gesellschaft ist möglich.
Mit diesem Sieg begann die historisch neue Epoche des weltweiten Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus in deren weiterem Ergebnis in vielen Ländern der Erde unter Führung von Kommunisten revolutionäre Umgestaltungen vollzogen wurden.
Die Zerschlagung des Kolonialismus, die Entwicklung neuer, selbstbewusster Nationalstaaten war nur durch die Existenz einer starken sozialistischen Weltbewegung möglich.

Die Befreiung der Menschen von Ausbeutung und Krieg in den sozialistischen Ländern, die Entstehung und das Erstarken der Friedens-, sozialen und ökologischen Bewegungen in den kapitalistischen Ländern konnten nur gelingen und weiter ausgebaut werden durch das Vorhandensein von kommunistischen Parteien, die sich ihrer Rolle im revolutionären Prozess bewusst waren und auf der konsequenten und kompromißlosen Grundlage des Marxismus-Leninismus handelten.
Kommunisten in der BRD sind sich heute der Schwere und Kompliziertheit ihrer Aufgabe im revolutionären Prozess bewusst – sie streiten offensiv für die ideologische Einheit und organisatorische Geschlossenheit der kommunistischen Bewegung in der BRD – für die Entstehung einer Leninschen Kommunistischen Partei.

Im Geburtsland von Marx und Engels – den geistigen Vätern des Manifests der Kommunisten – kann nur die Leninsche Kommunistische Partei neuen Typs die revolutionäre Vorhut der Arbeiterklasse und des ganzen Volkes im Kampf um eine gerechte Gesellschaft für die gerechte Verteilung der gesellschaftlichen Reichtümer bilden. Sie ist am engsten mit den Interessen der Arbeiterklasse und dem ganzen Volk im Kampf verbunden – und mit keiner Faser an die Finanzkassen der verkommenen bürgerlichen Gesellschaft.
Das Fehlen einer revolutionären proletarischen Kampfpartei bezeichnete Lenin als „ein großes Unglück und eine große Gefahr“1.
Aus diesem Grunde ist es für die Kommunisten in der BRD immer dringlicher, eine solche geeinte Kommunistische Partei zu schaffen, die ideologisch einheitlich und fest auf dem Boden des Marxismus-Leninismus verankert ist, deren Mitglieder der Forderung Ernst Thälmanns nachkommen: „Treu und fest, stark im Charakter und siegesbewusst im Handeln, so und nur so werden wir unser Schicksal meistern und unsere revolutionären Pflichten für die große, historische Mission, die uns auferlegt ist, erfüllen und dem wirklichen Sozialismus zum endgültigen Sieg verhelfen können.“2

Bereiten wir die Schaffung dieser geeinten Leninistischen Kommunistischen Partei neuen Typs jetzt vor! Dazu benötigen wir ideologische Klarheit und organisatorische Einheit, um bis zum großen Jubiläum 2017 einen deut- lichen, revolutionären Erfolg vorzuweisen! „100 Jahre Große Sozialistische Oktoberrevolution“ ist ein Jubiläum, das zu Taten gemahnt.

Der Klassenkampf ist täglich – Kommunisten geben Richtung und Ziel.
Energisch arbeiten seit über zwei Jahren, und insbesondere seit dem bundesweiten Treffen von Kommunisten am 9. Juni 2012 in Berlin und den dort abgegebenen Erklärungen, Mitglieder aus mehreren kommunistischen Organisationen und nichtorganisierte Kommunisten gemeinsam – getrieben aus Verantwortung um die Zukunft der Menschen, nicht nur in unserem Lande – an der Schaffung dieser geeinten Marxistisch – Leninistischen Partei neuen Typs.
Wer mit uns den Kampf um die Schaffung dieser geeinten Kommunistischen Partei in Deutschland aufnehmen und dazu die Kräfte sammeln will, der wende sich an den revolutionären KOORDINIERUNGSKREIS verschiedener fortschrittlicher Organisationen – oder an einen Unterzeichner dieses Aufrufes.

1. September 2014
Kommunisten der Bundesrepublik Deutschland
Es ist an der Zeit!

Kommunistische Initiative (Gera 2012)
Revolutionärer Freundschaftsbund e.V.
Organisation für den Aufbau einer Kommunistischen Arbeiterpartei
Kommunistische Partei Deutschlands (KPD)
Der Freundeskreis „Ernst-Thälmann-Gedenkstätte“ e.V., Ziegenhals

Mitglieder und Vertreter von:
Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
Deutscher Freidenkerverband e.V.
Chile-Freundschaftsgesellschaft
Kommunistische Arbeiterzeitung (KAZ)

  1. Lenin: Die proletarische Revolution und der Renegat Kautsky, Werke Bd. 28, S. 233 []
  2. Antwort auf Briefe an einen Kerkergenossen, 1944 []

Josef A. Preiselbauer

2 comments

  1. Früher war der kollektive Organisator und die schärfste Waffe der kommunistischen Partei die Zeitung (wie unter anderem in Lenins „Was tun?“ skizziert). Heutzutage muss man diesen Gedanken weiterentwickeln und auf modernere Medien ausdehnen (Online-Ausgaben und Websites zum Beispiel).

  2. Diesen Blogg habe ich erst jetzt gefunden. – Die Einheit der Kommunisten ist
    eine grundsätzliche Frage und ist längst fällig. Steht sie doch für einen Erfolg
    des Kampfes der ausgebeuteten Klasse. Tun wir etwas, um die Furcht für die
    zu erhöhen, die um den Extra-Profit bangen müssen. Das „wie“ ist längst
    beschrieben – es braucht die Tat des einheitlichen Handelns – Rot Front –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.