Bagida, ja, die gibt es auch noch

In München läuft immer noch der Ableger von Pegida am Montag durch die Straßen. Eine Weile war Ruhe, aber gestern waren sie wieder da. Gezählt 130 Blögidaisten, die diesmal einen „Schweigemarsch“ veranstalteten, irgendwie in Trauer im Deutschland. Das hatte zumindest den Vorteil, dass man während ihres Spazierganges nichts von ihnen hörte.

Bei der Auftakt- und Schlusskundgebung wurde der übliche Unsinn geredet. Da wurde bedauert, dass man bald seine Religion nicht mehr ausleben kann, aber die Glocken doch so gerne hört. (Es ist zu bezweifeln, dass sich unter den Leuten viele Christen befinden.)

Diesmal gelang es durch eine Sitzblockade von 15-20 Antifaschisten die Demonstration für ca. 20 Minuten zu stoppen. Nachdem die Polizei die Blockade geräumt hat, wurden die Antifaschisten in Gewahrsam genommen. Die letzten wurden Nachts gegen Eins wieder entlassen.

Neben dem Front be Bagida lief einer der Nazis mit einer „Gegen Nazis“-Fahne. Das zeigt einmal mehr die Unsinnigkeit, die in deren Reihen herrscht. Auch am Ende lief direkt vor mehreren NPD-Mitgliedern und weiteren bekannten Nazis ein Mann mit Israel-Fahne.

Fotos gibt es diesmal hauptsächlich von den Schildern der Blögidaisten. Die Gesichter sind immer eh die selben.

IMG_0205 IMG_0169 IMG_0123

IMG_0117 IMG_0104 IMG_0103

IMG_0096 IMG_0093 IMG_0090

IMG_0087 IMG_0086 IMG_0058

Josef A. Preiselbauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.