Es gibt keinen Antisemitismus, weil es keine Juden gibt.

Ist natürlich nicht so.

Ulrich Sahm schreibt auf seiner Facebookseite:

„Schrecklich. Da hat ein palästinensischer Botschafter etwas politisch-inkorrektes gesagt und wurde sofort nach Ramallah einberufen. In Chile hatte er aus den Protokollen der Weisen von Zion zitiert, und behauptet, dass Israel entstanden sei, damit die Juden die Welt erobern können. In Ramallah wurde dem Botschafter klar gemacht, dass die PA die Existenz des jüdischen Volkes nicht anerkenne und dass deshalb diese Behauptung falsch sei. Abbas erklärte, dass diese Anmerkungen der offiziellen Politik der PA widersprächen.
Antisemitische Sprüche sind also verboten, weil es die Juden offiziell als Volk gar nicht gibt. Tolles neues Argument. Sollten sich die Antisemiten mal merken.“

Josef A. Preiselbauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.