Blutmond

Es war das astronomische Highlight des Herbstes, die so genannte „Superblutmondfinsternis“ (Spiegel Online). Es tut mir ja ein bisschen leid um die Leute, die versuchten das Ereignis mit Smartphone zu fotografieren. Aber trotzdem schön, dass sich so viele dafür begeistern.

Hier erst mal meine vier gelungenen Fotos:

IMG_9621 IMG_9629

IMG_9637 Blutmond

Das erste Foto des Vollmondes war noch recht leicht, einfach mit 300mm-Tele aus der Hand fotografiert.

Die technischen Daten des ersten Fotos:
Brennweite: 300mm
Belichtungszeit: 1/640s
Blende: f/8,0
ISO: 200

Danach ging ohne Stativ nichts mehr.

IMG_3053

Die technischen Daten des letzten Fotos, der Blutmondes:
Brennweite: 300mm
Belichtungszeit: 1 Sekunde
Blende: f/5,6
ISO: 1600

Mit Lightroom konnte ich aus den RAW-Dateien noch bisschen mehr rausholen, vor allem auf dem dritten Foto, die dunklen Bereiche etwas aufhellen.

Das war es dann. Für mehr Fotos hat es leider nicht gereicht, da die Wolkendecke doch ziemlich dicht war. 🙂

Ach ja, der Weltuntergang ist offensichtlich auch mal wieder ausgefallen.

Josef A. Preiselbauer

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.