Das Programm der AfD

Ich habe mir mal das Programm der AfD angeschaut und im Folgenden ein paar Kommentare von mir dazu.

„Wir lehnen die „Vereinigten Staaten von Europa“ ebenso ab“

Ich finde die Idee eines VSE gut, aber nach amerikanischen Vorbild.

„Die volkswirtschaftlich nicht tragfähige und konfliktträchtige Masseneinwanderung ist dafür kein geeignetes Mittel“

Das ist auch nur ein verstecktes „Ausländer raus“.

„Die Alternative für Deutschland wendet sich gegen alle Versuche, Abtreibungen zu bagatellisieren, staatlicherseits zu fördern oder sie zu einem Menschenrecht zu erklären“

Abtreibung ist ein Frauenrecht! Niemand anderes hat da reinzureden.

„Die Alternative für Deutschland bekennt sich zur deutschen Leitkultur.“

Wie wird „deutsche Leitkultur“ definiert?

„Als zentrales Element deutscher Identität muss die deutsche Sprache dem Vorbild vieler anderer Länder folgend
als Staatssprache im Grundgesetz festgeschrieben werden.“

Amtssprachen innerhalb Deutschlands: Gesetzliche Regelungen auf gesamtstaatlicher Ebene

„Die AfD bekennt sich uneingeschränkt zur Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit. (…) Der Islam gehört aber nicht zu Deutschland.“

Widerspruch in sich!

„Imame, die in Deutschland predigen wollen, bedürfen der staatlichen Zulassung.“

Verstösst gegen die Religionsfreiheit.

„Eine einseitige Hervorhebung der Homo- und Transsexualität lehnen wir ebenso entschieden ab“

Gibt es auch nicht.

„Deutschland ist aufgrund seiner geografischen Lage, seiner Geschichte, Bevölkerung und dichten Besiedelung kein klassisches Einwanderungsland.“

Doch. Durch das germanische / deutsche Gebiet sind schon so viele Völker gezogen, dass hier nix mehr „reinrassig“ ist.

„Das Klima wandelt sich, solange die Erde existiert. Die Klimaschutzpolitik der Bundesregierung beruht auf bisher unbewiesenen hypothetischen Klimamodellen“

Das sehe ich völlig anders, den Punkt lehne ich so komplett ab, das auszudiskutieren fehlt mir hier der Platz. Menschgemachter Klimawandel ist eine Tatsache.

Das war es auf die Schnelle. Mit dem AfD-Programm ist es wie mit den Programmen anderer Parteien, manchen würde ich sofort zustimmen, anderes grundsätzlich ablehnen. Aber die AfD darf ja an Wahlen teilnehmen, also wird der Mehrheitswille der Wählerinnen und Wähler entscheiden.

Es gibt aber etwas, was die AfD für mich prinzipiell unwählbar macht, das ist ihre teilweise Nähe zu Neonazis und ihren Organisationen, das sind Antisemiten, Rassisten, Holocaustleugner, Nationalisten in ihren Reihen. Mit der AfD an der Macht befürchte ich ein neues 1933. Mögen sich auch die meisten in der AfD heute friedlich und demokratisch geben, das würde sich meiner Meinung nach schnell ändern.

Josef A. Preiselbauer

1 comment

  1. Wer AfD wählt, wählt Faschismus. Wer Faschismus wählt, wählt den Krieg.

    Welchen Status der schleichende Faschismus in diesem Land erreicht hat, kann jeder lesen, dem die Rede Höckes von letzter Woche vorliegt. Pfui! Das Nicht-Verbot der NPD passt wie vieles andere zum Gesamtbild dieses Staates. Es wird höchste Zeit, dass die progressiven Kräfte aufwachen und diesen Spuck beenden, bevor er sich noch weiter breit machen kann und hier ein Viertes Reich entsteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.