Warum Chanukka besser ist als Weihnachten

Mal wieder rausgesucht, ursprünglich gefunden im Usenet.

Warum Chanukka besser ist als Weihnachten

Dieses Jahr begann Chanukka schon Anfang Dezember, das soll aber kein Grund sein, nicht 13 Gründe zu benennen, warum Chanukka besser ist als Weihnachten. Die Quelle der folgenden Liste ist die jüdische Studentenzeitschrift „Chuzpe“ aus Frankfurt von wannweißichnicht.

  1. Man muss nicht Tage damit verbringen, die Tannennadeln aus dem Teppich zu picken.
  2. Man muss nicht bis nach Neujahr von der Weihnachtsgans essen.
  3. Judah ha-Makkabi ist ein noch viel komischerer Kauz als Knecht Ruprecht.
  4. „Maoz Tsur“ schlägt „Stille Nacht“ um Längen.
  5. Du brauchst keine Angst zu haben, dass der Chanukaleuchter in Flammen aufgeht.
  6. „Heino“ singt keine Chanukalieder.
  7. Du musst kein Lametta an den Chanukaleuchter schmeissen, das dir dann ständig unter den Schuhen klebt.
  8. Einen Chanukaleuchter kann man viel leichter ins Fenster stellen als einen Weihnachtsbaum.
  9. Dein Vater zieht sich nicht an wie der Oberrabbiner und behauptet, er sei durch den Kamin ins Haus gekommen.
  10. Es gibt keine ungenießbaren Billigschokoladenchanukamaenner
  11. Du hast nicht Tage und Wochen lang Stress, dein Chanukaessen vorzubereiten (Das heben wir uns alles für Pessach auf).
  12. Der Bundespräsident hält keine Chanuka-Ansprache.
  13. Du musst nicht befürchten, dass Chanuka auf ein Wochenende faellt.


(Bildquelle: Wikipedia, CC BY 3.0 DE, Fotograf: Michael Kauffmann)

Josef A. Preiselbauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.