bookmark_borderKurt Gossweiler: „Wie konnte es geschehen?“

Sammlung der Analysen, Referate, Kritiken, Reden und Briefe Kurt Gossweilers, die in der Schriftenreihe der KPD, in der offen-siv und der KAZ erschienen sind. Erstmals online, zum direkten Download als PDF-Datei.

Herausgeber: KPD, offen-siv, Freidenker-Verband, GRH, Eulenspiegel-Verlag 

bookmark_borderTrauermarsch für George Floyd in München

Am Samstag fand in München ein Trauermarsch zum Gedenken an den von Polizisten in den USA ermordeten Schwarzen George Floyd statt. Die Menschen organisierten sich über soziale Netzwerke und trafen sich am Stachus. Darunter sehr viele Teilnehmer*innen aus der Schwarzen Community in München. Anschließend es laut und schnell über den Marienplatz und Odeonsplatz zum US-Amerikanisches Generalkonsulat München.

Dort wurde dann die Polizei aufmerksam. Die Demonstration lief nach kurzem Aufenthalt weiter Richtung Innenstadt. Mehrfach versuchte die Polizei die Spitze zu übernehmen, das mißlang jedoch immer wieder. Erst in der Hotterstraße wurde der Zug von einer Reihe behelmter Polizisten mit erhobenen Knüppel aufgehalten. Es blieb jedoch ruhig und friedlich.

In einem Gespräch wurde vereinbart, dass die Demonstration weiter zieht, so das am Ende wieder auf dem Stachus alle zusammenkamen.

Folgt bei Instagram https://www.instagram.com/blacklivesmattermunich/

bookmark_borderWir lachen noch immer

Kontext: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/freising-kino-schlueterhallen-betreiber-saller-1.4766509

bookmark_borderAntifaschistisches Infoblatt für Freising

Antifaschist*innen aus Freising haben sich Gedanken zu den so genannten Corona-„Rebellen“ gemacht, hier auch auf die in Freising bezogen. Dass die AfD da mitmischt ist natürlich klar. Ihr könnt es hier direkt als PDF runterladen. (Ich bin nicht der Ersteller, unterschreibe den Text aber so.)

Des Weiteren noch eine Leseempfehlung auf der Bundesseite des VVN-BdA: Gegen verschwörungsideologische Massenversammlungen!

bookmark_borderCorona-Rant

Jetzt muss ich mich mal echt auskotzen. Thema Corona. Was sonst. Seit knapp zwei Monaten leben wir unter ungewohnten Bedingungen. Mir fällt das auch schwer. Ok, arbeiten, essen, schlafen, das ist alles wie immer. Aber einige Freunde würde ich schon gerne mal wiedersehen. Aber es ging halt nicht. Dafür ist es in Deutschland gelungen die Pandemie einzudämmen. Aktuell haben wir nur noch knapp über 20.000 Kranke. Das ist ein gutes Ergebnis und wäre ohne die Einschränkungen ganz gewiss nicht so ausgegangen.

Von Anfang an gab es Menschen, die dagegen gewettert haben. Soweit normal. Wie immer. Ich höre allerdings lieber auf einen Christian Drosten bei der Bundespressekonferenz als auf Hans Dieter Kowalski aus dem Keller in Bottrop bei YouTube. Aber diese Spinner wurden ja immer mehr. Und natürlich ist auf die AfD auf den Zug aufgesprungen. Die AfD ist eine destruktive Partei, die nur vom Dagegensein lebt.

Da wäre der Bundestagsabgeordnete Johannes Huber aus dem Kreisverband Freising-Pfaffenhofen. Huber twittert ganz stolz ein Bild von sich, wie er ohne Maske im Zug sitzt. Obwohl es im Zug eine Maskenpflicht gibt. Aber Huber?

Huber schreibt:

 „Wenn die Abstandsregeln eingehalten sind, dann braucht es keinen Maulkorb im Zug! Die Bürger in unserem Land können selbst auf sich aufpassen und brauchen keine Bevormundung!“

Ja klar. „Maulkorb“ und „Bevormundung“. Sag mal Huber, hast denn gar nichts gemerkt? Wie kann man nur so ignorant und rücksichtslos gegenüber seinen Mitmenschen sein. Gerade in Zügen mit ihren in sich geschlossenen Abteilen ist eine Maske wichtig. Weniger um sich selber zu schützen, sondern vor allem und andere zu schützen, indem man seinen Speichel nicht in der Luft verteilt und damit vielleicht andere Menschen infiziert. Denn ob man selber infiziert ist, das weiß man nicht. Aber Huber ist das alles egal. Und das in einer Partei, wo ein nicht geringer Teil auf Grund des Alters schon zur erhöhten Risikogruppe gehört.

Dann habe ich heute Bilder aus München vom Marienplatz gesehen.

Ganz ehrlich, wenn ich das sehe, da habe ich keine Lust mehr auf diese Menschheit. Hunderte, die dicht gedrängt und ohne Maske da demonstrieren. Ja wofür oder wogegen eigentlich? Gegen die Einschränkung der Meinungsfreiheit? Die gibt es nicht. Es ist schon eine Ironie, dass Menschen laut sagen dürfen, dass sie angeblich nichts laut sagen dürfen. Und gegen eine Impfpflicht? Die gibt es nicht. Gegen Bill Gates? Ja wenn man den Unsinn eines Ken Jebsen glaubt… Aber dann rennt man halt auch lieber einem weinenden Schnulzensänger und einem Porsche fahrenden Vegankoch nach. Meine Fresse… Und die Maskenpflicht die schränkt Euch nicht ein, ihr unsolidarischen Deppen! Ihr erzählt mir was von körperlicher Unversehrtheit, die durch Masken eingeschränkt wird? Ich möcht euch meine körperliche Unversehrtheit in den Arsch treten, die ihr einschränkt, wenn ihr infiziert seid und mich möglicherweise ansteckt. Bleibt mir bloß fern!

Aber wie so oft bei solchen Leuten und der AfD, die da mitmischt, geht es denen doch gar nicht um Corona. Die haben nur einfach was gefunden, worüber sie wieder lautstark meckern können und sich dann in den einschlägigen Gruppen in Facebook gegenseitig auf die Schulter klopfen. Bei der nächsten schlimmen Coronawelle, die vielleicht dieses Jahr noch kommt, dann möcht ich jeden von euch verantwortlich machen für Eure Ignoranz. Aber vielleicht braucht es einfach mal wieder eine Sintflut…

Und zum Schluss noch etwas Konstruktives und Informatives von mir. Untenstehende Grafik zeigt die Zahl der Infizierten in Bayern der letzten 50 Tage. Dazu die Zahlen ab April. Glücklicherweise sind davon viele wieder genesen. Über 2000 Menschen haben es allerdings nicht mehr geschafft. Wie man sieht, kommen jeden Tag ca. 200 neue Fälle dazu. Das Thema Corona ist nicht ausgestanden!

In dem Sinne: Bleibt gesund. Haltet Abstand. Tragt Masken, wenn ihr in Gruppen seid!

Disclaimer: Ja, auch ich habe gegen die Regeln verstossen und mich vor zwei Wochen mit drei Freunden getroffen.