Frust & Wut. Thema Ukrainekrieg

Ich bin ja in in kommunistischen Vereinen drinnen oder war es bzw. liebäugle mit denen. RFB, KPD, DKP… Aber es frustriert mich jeden Tag mehr, wie Putins Angriffskrieg unter Kommunist:innen immer wieder verteidigt wird.

Da kommt zum einen der über 30 Jahre alte Geist durch, dass die Sowjetunion ja unser großer Bruder ist. Und deshalb per se Russland heute auch noch das Gute. Unterdrückung der Meinungsfreiheit & Pressefreiheit, Verfolgung und Diskriminierung von LGBTQ+, alles egal. Oder alternativ halt Lügen des Westens, Propaganda, während der Müll von RT als seriöse Quelle gilt („Mariupol wurde nur von den Faschisten von AsowRegiment zerstört“). Und wenn das nicht reicht, dann das „Die anderen ja aber auch!“ Whataboutism halt. Hauptsache es geht gegen die NATO und die USA.

Ich bin wahrlich kein Freund der Kriegs- und Außenpolitik von NATO & USA (& EU!). Aber Politik ist nicht nur Mathematik. Der Feind meines Feindes kann auch mein Feind sein.

Und natürlich heißt es dann immer, die Ukraine ist faschistisch, Maidan war ein faschistischer Putsch, im Osten wehren sich die aufrechten Russen gegen das faschistische Regiment Asow. Faschisten & Rechtsradikale dagegen in Russland? Wird ignoriert. Sicher hat die Ukraine ein Problem mit Faschisten. Das streitet niemand ab. In der Ukraine, mit dem jüdischen Satiriker Selenskyj (Nazi?) als Präsidenten, mag wahrlich so manches nicht in Ordnung sein.

Was davon kann den Überfall Russlands auf die Ukraine rechtfertigen? Nichts. Wir haben den Krieg der NATO gegen Jugoslawien / Serbien kritisiert, wir haben den Krieg der USA gegen den Irak kritisiert, Afghanistan hat nichts gebracht aber was Russland macht ist jetzt warum besser? Weil es Russland ist und nicht die NATO? Weil Russland seine (globalen strategischen) Interessen gefährdet sieht? Ja, die NATO rückt näher an Russland ran.Aber gerade jetzt haben die osteuropäischen Länder, sowie Finnland, einen Grund mehr, um einen NATO-Beitritt zu bitten.

Mir ist auch klar, dass in den Rüstungskonzernen wieder mal die Korken knallen, dass die USA uns gerne ihr dreckiges Frackinggas liefern. Dafür hat Putin jetzt noch mehr gesorgt. Danke für Nichts!

In der Ukraine sterben tausende Menschen, auch junge russische Männer sterben zu hunderten oder Tausenden für einen sinnlosen Krieg. Städte werden ausradiert. Was kann das alles rechtfertigen? Nichts!

Ich bin es wirklich leid. Ich will das nicht mehr diskutieren. Ich werde diesen Konflikt nicht lösen können, aber ich werde mich nicht zum Sprachrohr Putins machen. Dafür haben wir schon die FCKAfD.

Ich verweise auf die Erklärung der VVN-BdA.

Kommentare

  1. Ich stimme Dir zu. Meinerseits erlebe ich, dass der Standpunkt, gleichzeitig gegen Putin und NATO zu sein, ebenfalls oft als „russische Propaganda “ gedeutet wird, zumindest in meinem Umfeld. Wie kommt es? Das verstehe ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.