Argumente gegen Reichsbürger bei Mahnwachen für Frieden

Weil ich mir soviel Mühe gegeben habe, diesen Text mal eben spontan zu schreiben als Antwort gegen einige Mahnwachenteilnehmer in München (Insbesondere die Dienstagwahnmichtel), verblogge ich den hier gleich noch mal.

Um mal eben die eine oder andere Sache klar zu stellen:

  • Deutschland hat eine gültige Verfassung, diese nennt sich Grundgesetz. Diese galt bis 1990 für Westdeutschland und heute gilt sie für das gesamte vereinigte Deutschland und die in ihm lebenden Menschen. Sie gilt solange, wie nicht in einer Volksabstimmung eine neue Verfassung beschlossen wurde. Das und nichts anderes besagt der Artikel 146 des GG.
  • Deutschland ist seit den 50er Jahren nicht mehr besetzt sondern souverän. Die Staatsgewalt (Legislative, Judikative, Exekutive) liegt seit dem NICHT mehr in der Hand der Alliierten und der Sowjetischen Besatzungsmacht sondern in der Hand des deutschen Staates. (Bis 1990 galt das für die beiden deutschen Staaten als einzelnes, aber nicht für Deutschland als gesamtes, seit 1990 gilt das für Deutschland als gesamtes)
  • Mit dem 2+4-Verträgen ist Deutschland als _Ganzes_ wieder souverän und NICHT besetzt.
  • Das Gesetze in Deutschland noch aus Zeiten des Deutschen Reiches stammen (Von vor 1933) und weiterhin gültig sind, liegt daran, dass Deutschland mit dem Deutschen Reich identisch ist (Seit 1990, vorher war es teilidentisch) Deutschland ist NICHT der Nachfolger des Deutschen Reiches. Es ist das Deutsche Reich, mit neuer Verfassung, mit neuen Namen.
  • Die Alliierten haben NICHT alle Gesetze aus der Nazizeit verboten / abgeschafft (Einkommenssteuergesetz) sondern NUR die Gesetze, die der Förderung des Nationalsozialismus dienten. (Rassengesetze)
  • Deutsche haben die deutsche Staatsangehörigkeit, diese wird international anerkannt. Ohne Wenn und Aber. Richtig ist, dass der Personalausweis rechtlich nur die Vermutung über die deutsche Staatsangehörigkeit nahelegt und der so genannte Gelbe Schein diese definitiv beweist, in der Realität spielt das keine Rolle. Ein schweizer Zöllner wird bei Vorlage des Personalausweises niemals auf die Idee kommen, dass der Besitzer die deutsche Staatsangehörigkeit nicht haben könnte.
  • Der Personalausweis heißt Personalausweis, weil in ihm die Personalien stehen. NICHT weil man Personal einer eingebildeten Firma ist. Lest Euch mal die englische und französische Übersetzung im Ausweis unter „PERSONALAUSWEIS). Merkste was?
  • Das Deutsche Behörden teilweise in Handelsregistern eingetragen sind und eine Steuernummer haben, liegt daran, dass deutsche Behörden auch wirtschaftlich tätig sind. (Z.B. Klopapier einkaufen)
  • Die viel erwähnte BRD Finanzagentur hat den Zweck, finanzielle Geschäfte für Deutschland zu erledigen. (Kredite, etc…) Inhaber dieser Firma ist Deutschland.
  • Dass die USA und andere Länder Stützpunkte in Deutschland haben, liegt daran, dass es internationale Verträge gibt. Für das Militär insbesondere im Rahmen der NATO. Deutschland könnte aus diesen Verträgen aussteigen, wird es aber nicht tun, da Deutschland ähnliche Interessen vertritt wie die USA und andere Staaten in der NATO. Das betrifft andere Länder genauso. Niemand behauptet, Katar wäre besetzt, obwohl die USA dort große Militärbasen haben. Das viele Menschen in Deutschland mit dieser Politik nicht einer Meinung sind, steht auf einen anderen Blatt.
  • Wenn Schäuble oder Gysi davon sprechen, dass Deutschland nicht souverän ist, dann bezieht sich das beispielsweise auf Souveränitätsrechte, die im Rahmen der EU an übergeordnete Stelle abgetreten worden. Das betrifft die anderen Staaten der EU (Frankreich, Belgien, Italien. etc…) genauso
  • Deutschland hat keinen Friedensvertrag. Das hat gute Gründe. Deutschland lebt aber seit über 60 Jahren mit seinen europäischen Nachbarn in Frieden, das ist gleichbedeutend einen Friedensvertrag. Kein Land dieser Welt behauptet heute mehr, mit Deutschland im Kriegszustand zu sein. (Außer vielleicht die Länder, die Deutschland mit überfallen hat. Serbien z.B.)
  • Die Deutsche Polizei ist keine Markeninhaberin sondern die Deutsche Polizei (Und damit ein ausführendes Machtorgan des Staates). Das „POLIZEI“ als Marke geschützt ist, genauso wie andere Staatssymbole und Begriffe, hat den Grund, dass man damit verhindern will, dass mit den Worten Schindluder getrieben wird. So kann der Deutsche Staat als Markeninhaber z.B. verhindern, dass Fußabtreter verkauft werden, auf denen „POLIZEI“ steht. (Inwieweit das umgesetzt wird, ist mir nicht bekannt.)

So, habe ich irgendwelche Unklarheiten vergessen? Das obige sind alles Fakten. Wer die leugnet, der verbreitet definitiv Lügen. Wenn ich als Friedensaktivist die deutsche Zustände ändern will, dann muss ich sie erst mal klar erkennen. Reichsideologen tun das nicht. Sie konstruieren sich irgendwelche Scheinargumente und Lügengebäude, und bekämpfen dann diese Lügengebäude. Darüber lacht man sich in den deutschen Behörden höchstens kaputt. Wie soll ich für Frieden mit Menschen aktiv sein, die gegen irgendwelche Phantasiekonstrukte kämpfen statt gegen die gegebenen Realitäten?

Und wer mit solchen Reichsideologenunsinn kommt, sowie anderen Verschwörungstheorien (Chemtrails, gefakte Mondlandung, Hohlerde, 9/11 Insidejob, …), wer meint mit Göttinenergie (Freie Energie, Skalarwellen, bla…, bla…) zu wichteln, der wird auch in Zukunft in meinem Blog nach Strich und Faden durch den Kakao gezogen. Wer sich mit aller Macht lächerlich machen will, der kann das gerne haben.

Wer sich die letzten Berichte in meinem Blog über die Mahnwachen in München (Und eine in Dresden) mal durchliest, der wird feststellen, dass ich da mit einem positiven Ton berichtet habe. Insbesondere, weil die Mahnwache am Montag in München eben nicht für obigen Unsinn und Gestalten aus dem rechten Spektrum offen ist.

Was ist eine Verschwörungstheorie? / The Worst of Wahnmachen 2014 – Teil 2

Quelle: psiram.com1

Eine Verschwörungstheorie ist dann wahrscheinlich, wenn folgende Merkmale zutreffen:

  1. Hinter der Verschwörung steht eine angebliche globale Elite, Menschen mit vermeintlicher oder echter Macht (z.B. Politik, Wissenschaft, Wirtschaft). Dies können Geheimbünde sein, die im Hintergrund agieren oder aber Menschen, die offiziell an den Schalthebeln der Macht sitzen. Diese Elite – und das ist in der Regel zentral – verbirgt ihre wahren Motive und täuscht die Öffentlichkeit gezielt über ihre Absichten. Es kämpfen die mutigen Verschwörungstheoretiker-Davids gegen die Machtkrake Goliath.
     
  2. Der Verschwörungstheoretiker und seine Anhänger gehören zu einer kleinen Minderheit, die die Wahrheit besitzt. Nur er sieht klar, obwohl es offensichtlich sein sollte. Doch die kleine Gruppe derjenigen, die die Verschwörung durchschaut hat, weiß, was auf uns zukommen wird und will nun alle warnen. Oft ist gemäß Selbsteinschätzung der kleine Kreis der Eingeweihten stetig am wachsen.
     
  3. Es werden Fragen aufgeworfen, ohne dass man wirklich Antworten hören will. Meist sind diese Fragen kontrafaktisch und daher schwer zu demaskieren. Eigentlich sind sie rhetorischer Natur, obwohl sie als echte Fragen daherkommen. Selbst eine befriedigende Beantwortung einer solchen Frage hält die Verschwörungstheoretiker nicht davon ab, sie trotzdem immer wieder aufzuwerfen.
     
  4. Der Verschwörungstheoretiker hält natürlich auch Antworten auf diese Fragen bereit (die Verschwörungstheorie eben). Bei näherem Hinsehen bedingen diese meist unzählige zusätzliche Nebenannahmen und unplausible Voraussetzungen.
     
  5. Auch Fakten, die ganz klar objektiv falsch sind, werden trotzdem immer wieder als Argumente verwendet. Das funktioniert, weil die Anhänger der Theorie nur an einer Bestätigung der vorgefassten Meinung interessiert sind und darum nicht aus den Argumenten auf die Plausibilität schließen, sondern umgekehrt die Argumente an das festgesetzte Resultat anpassen.
     
  6. Auf Gegenargumente wird kaum eingegangen. Alles wird auf die Bestätigung der Verschwörungstheorie kanalisiert. Es findet keine Abwägung des Für und Wider statt. Eine Plausibilitätsprüfung einer Behauptung findet man nie. Die These heiligt die Argumente.
     
  7. Häufig ist der größte Widerspruch im Argument der Geheimhaltung (zentral für eine Verschwörungstheorie) selbst schon enthalten. Einerseits schaffen es die Verschwörer entgegen jeder sonstigen Erfahrung, riesige Operationen geheim zu halten und gleichzeitig begehen sie absolut stümperhafte Fehler, die nur der Verschwörungstheoretiker sofort sieht.
     
  8. Ein Realitätscheck findet nie statt. Man zieht vielleicht weiter zur nächsten Verschwörungsthese, aber die Theorie des Tages wird nie evaluiert. So wird immer wieder aufs neues das Ende aller Zeiten, die totale Versklavung, Vergiftung oder Kontrolle vorausgesagt, ohne dass wirklich etwas passiert.
     
  9. Die nicht VT-gläubige Presse wird als Mainstream- bzw. Systempresse denunziert, die entweder zu dumm ist die Wahrheit zu erkennen oder von den Verschwörern korrumpiert.

Und wem das nicht reicht, kann sich hier 30 Minuten schlimmste Spinnerei bei den Montagsmahnwachen ansehen. Da sind so unglaublich bescheuerte Sachen dabei… Viel Spaß!

The Worst of Wahnmachen 2014 – Teil 2

  1. Der Inhalt ist verfügbar unter der Creative Commons Lizenz. []

Janine beschreibt den aktuellen rechtlichen Zustand der BRD

Wusstet ihr, dass das Grundgesetz der BRD von Adolf Hitler geschrieben wurde? Und das ihr hättet gar nicht wählen können, schon gar nicht, weil Deutschland eine GmbH ist und die EU nur ein Kontinent?

Man glaubt gar nicht, wieviel Mist ein einzelner Mensch von sich geben kann… Janine kann es. Nur falls sich jemand die 15 Minuten antun will.

Und wieder mal klatscht alles begeistert Beifall.

Karl Marx wurde von der CIA bezahlt & Hitler war Schichtleiter bei VW in Argentinien

„Karl Marx wurde von der CIA bezahlt“
„Was?“
„Karl Marx wurde von der CIA bezahlt“
„Da gab es noch gar keine CIA“
„Doch“
„Nein, die wurde erst 1947 gegründet“
„Die geben das aber selbst zu“
„Die geben zu, dass sie Karl Marx bezahlt haben?“
„Ja“
„Wo?“
„Nirgendwo.“
„Ich denke, die geben das zu“
„Durch Verschweigen. Die sagen dazu einfach nichts. Das kann nur bedeuten: Da ist was Wahres dran“
„Aber Karl Marx war schon tot, als die CIA gegründet wurde“
„Die CIA gibt es schon viel länger“
„Nein, seit 1947“
„Im Geheimen gab es die schon seit 1815“
„Seit 1815? Im Geheimen. Warum?“
„Damit das niemand merkt“
„Wo hast Du das her“
„Das ist doch logisch. Oder hast Du je davon gehört, dass die CIA vor 1947 öffentlich erwähnt wurde? Nein! Dann muss das ja geheim gewesen sein“
„Und warum haben sie Marx bezahlt?“
„Damit er uns verwirrt“
„Warum?“
„Damit er uns verwirrt. Mit seinen Büchern. Damit wir nicht erkennen, wie das wirklich läuft. Deshalb. Ist völlig logo.“
„Wie läuft es denn wirklich“
„Total einfach.“
„Einfach?“
„Ja. Geld. Zinsen. Zinseszinsen. Hat schon Rothschild gesagt: Wenn die Leute wüssten, wie das mit den Geld funktioniert, wäre morgen Revolution“
„Das war Henry Ford“
„Ford wurde von Rothschild bezahlt“
„Du bist verrückt. Du bist total verrückt“
„Wenn Du das behauptet ist völlig klar, dass Du von der CIA bezahlt wirst“

Quelle: Leander Sukov bei Facebook

Dazu passt ja auch dieses Video:

Montagsdemos am 29. April 2014 in Deutschland

Im Folgenden ein paar allgemeine Dinge.

Das war gestern in Frankfurt (Der einfacher halber als Statusmeldung von Jutta Ditfurth):

28.04.14 - 1 28.04.14 - 2

Das nächste Bild stammt aus München:

10170750_491409724321984_3192035520433972700_n

Natürlich will man uns jetzt einreden, dass der da ganz zufällig vorbei gekommen ist.

Is klar.

Ein bisschen älter, vom 21.4. ist ein Video aus Leipzig, bei der ein ca. 8-jähriges Mädchen ans Mikro spricht. Ich werde das Video hier nicht verlinken, weil ich nichts davon halte, Kinder vorzuführen. Der Text ihres Beitrages gibt allerdings zu denken:

Mein Name ist *** und ich möchte was zu den Chemtrails sagen, weil wenn die rumsprühen dann werden die Kinder auch früher sterben. Und meine Mama (…) ich bin auch stolz auf meine Mama weil sie mir ganz viel über Monsanto sagt und mich auch immer hier her bringt.

In Berlin trat am 28. April u.a. der Wiener Rapper Kilez More auf, der nach meinem derzeitigen Erkenntnisstand dort vernünftig redete. Man muss über ihn aber wissen, dass er aus der so genannten Trutherszene kommt, bzw. dieser zumindest nahe steht. Wer mal seine Gedanken abseits der Montagsdemos hören will, kann sich ja sein Song „Klimawandel zu Chemtrails“ anhören.

Desweiteren trat in Berlin Florian Kirner auf, ein Mitarbeiter von Konstantin Wecker, der sich für die „Dämonisierungskampagne“ der vergangenen Wochen entschuldigte. Er fühlt sich zu den „spirituellen Linken“ zugehörig. Was auch immer das sein soll…

Widerstand gab es u.a. in Halle, dazu gibt es hier einen Bericht.

In Kiel wurde ein Flugblatt der Linkspartei verteilt, das könnt ihr hier direkt als PDF bekommen: Mahnwachen für den Frieden? Wo ist das Problem?

Ich zitiere mal daraus:

Ist jeder, der an den Mahnwachen teilnimmt, rechts?

 

Nein, es nehmen auch Menschen teil, die wirklich etwas für den Frieden tun wollen. Viele sind nicht informiert über die Hintergründe dieser Demos. Deshalb soll dies eine Anregung sein, sich weiter zu informieren und sich andere Aktionsformen zu suchen, um für den Frieden einzutreten und für eine andere, gerechte Gesellschaft.

Ich sehe das auch so, bei diesen Montagsdemos / Friedenswachen kommen viele Menschen, denen der Frieden wirklich am Herzen liegt. Und die wenigstens davon will ich irgendwie in eine rechte Ecke rücken. Dominiert werden die Demos leider immer wieder von Verschwörungstheorien („Rechsregierung“, „Chemtrails“, etc.) und dem wird nie widersprochen, im Gegenteil, die Menschen klatschen Beifall. Und so wird ein ehrlicher Wunsch nach Frieden und eine eine richtige Kapitalismuskritik vermischt mit einem obskuren „Die FED ist an allem Schuld“ und „Wir werden durch höhere Mächte manipuliert“.

Und zu guter Letzt möchte ich noch einen Artikel von Lorenz Gösta Beutin verlinken: Falsche Friedensfreunde – Was „Chemtrails“, „Reichsregierungen“ und die „Querfront“ mit den neuen „Mahnwachen für den Frieden“ zu tun haben. Ein Erfahrungsbericht.

Zitat:

(…) Ich schaute mir Videos von Reden an, aus Hamburg und Berlin. Die Reden glichen sich: Irgendwie für Frieden, gegen die „Lügenmedien“, gegen Parteien, mit der Behauptung „unpolitisch“ zu sein, weder links noch rechts (Im Übrigen eine Behauptung, die sich eher auf der Rechten findet; jede und jeder, die sich zur gegenwärtigen Gesellschaft äußern, verhalten sich politisch!). Der eine oder die andere berichtete dann noch über die fehlende Souveränität der BRD, dass Deutschland sich immer noch im „Kriegszustand“ befände, über „Chemtrails“ oder davon, dass Michael Jackson „das“ alles ja schon habe kommen sehen und deshalb umgebracht worden sei. Und natürlich ging es gegen die „FED“ (Federal Reserve System), fälschlicherweise als „Privatbank“ deklariert, tatsächlich aber eine öffentliche Institution der USA (allerdings in Teilen privatwirtschaftlich organisiert). Die „FED“ sei schuld an allen Kriegen der letzten hundert Jahre. Und hinter der „FED“ stünden die „Rotschilds“ (tatsächlich eine jüdische Familie, deren Mitglieder vor allem als Bankiers bekannt geworden sind und die seit Jahrzehnten antisemitischen Angriffen ausgesetzt sind). Ein antisemitisches Konstrukt sondergleichen, aber ohne den Judenhass direkt zu artikulieren, sondern mit Anspielungen arbeitend.

 

So ist es möglich, in einem Atemzug den antisemitischen Kern zu leugnen und gleichzeitig anschlussfähig nach allen Seiten zu bleiben. Keinen der Redebeiträge, mögen sie auch noch so weit hergeholt erscheinen, wurde widersprochen, ob sie antisemitische oder reichsdeutsche Propaganda verbreiteten, war egal im allgemeinen Wir-Gefühl. Auch die Anwesenheit von NPD-Mitgliedern wurde geduldet, niemand wurde des Platzes verwiesen. (…)

Muss ich nichts weiter dazu sagen, außer dem zuzustimmen.